Indikationen: Wann ist eine Behandlung mit TCM sinnvoll?

TCM IndikationenDie TCM kann bei vielen funktionellen Störungen, bei chronischen und manchen akuten Erkrankungen helfen.

Bei schweren Erkrankungen, wie zum Beispiel Krebserkrankungen, schweren chronisch entzündlichen Erkrankungen stellt die TCM eine sinnvolle unterstützende Begleittherapie dar. Ziele sind eine weitere Beschwerdelinderung, Reduktion der erforderlichen Medikamenteneinnahme sowie der hierdurch entstehenden Nebenwirkungen.

Auch zur Gesundheitsvorsorge, zum Beispiel in Zeiten starker Belastungen und Anspannung oder bei Zeichen eines beginnenden Unwohlseins ist der Einsatz der TCM zu empfehlen.

Indikationen für eine erfolgreiche TCM-Behandlung

Die TCM Behandlung kann bei folgenden Erkrankungen erfolgreich eingesetzt werden:

Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • Akute und chronische Rückenschmerzen, LWS-, BWS- und HWS-Syndrom
  • Akute und chron. Verspannungen der Nacken- und Rückenmuskulatur
  • Akute und chronische Schmerzen an Gelenken (Knie, Hüfte, Schulter, Ellenbogen, ...)
  • Rheuma, Arthritis kleiner Gelenke
  • Tennis- und Golfer-Ellenbogen
  • Sehnenentzündungen, Achillessehnenschmerz
  • Fersensporn und sonstige Schmerzen an Füßen und Sprunggelenken

Akute und chronische Schmerzzustände

  • Migräne und chronische Kopfschmerzen
  • Trigeminusneuralgie
  • Fibromyalgie

Neurologische und psychosomatische Erkrankungen

  • Polyneuropathie
  • Fazialisparese u. a. Lähmungen
  • Interkostalneuralgie
  • Schlaganfall-Rehabilitation
  • Schwindel
  • Depression, depressive Verstimmung, Angststörungen
  • Psychovegetative Erschöpfung
  • Schlafstörungen
  • Innere Unruhe, Nervosität

Atemwegserkrankungen

  • Akute Infekte, Erkältungen, erhöhte Infektanfälligkeit
  • Heuschnupfen, Allergien
  • Asthma, chronische Bronchitis
  • Chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen, chronischer Schnupfen evtl. mit Geruchsverlust

Magen-Darm-Erkrankungen

  • Schluckstörungen, Kloßgefühl, Erbrechen
  • Akute und chronische Gastritis, Magengeschwüre, Reizmagen
  • Refluxkrankheit, Sodbrennen
  • Nahrungsmittel-Allergien, Völlegefühl
  • Verdauungsstörungen, chron. Obstipation, chron. Diarrhoe, Reizdarm
  • Colitis ulcerosa, Morbus Crohn

Gynäkologische Erkrankungen

  • Regelschmerzen (Dysmenorrhoe) und Menstruationsstörungen
  • Prämenstruelles Syndrom
  • Geburtsvorbereitung und -erleichterung
  • Endometriose
  • Hormonelle Funktionsstörungen
  • Mastopathie
  • Wechseljahrsbeschwerden (Klimakterisches Syndrom)
  • Unerfüllter Kinderwunsch, Unterstützung bei In Vitro Fertilisation (IVF)

HNO-Krankheiten

  • Sinusitis, Geruchsverlust
  • Schwindel, Morbus Meniere
  • Mittelohrentündungen, Paukenergüsse
  • Tinnitus, Hörsturz

Hauterkrankungen

  • Neurodermitis
  • Juckreiz, trockene Haut
  • Haarausfall, Alopezie
  • Akne
  • Psoriasis
  • Ekzeme
  • Seborrhoische Dermatitis

Augenerkrankungen

  • Konjunktivitis
  • Grüner Star (Glaukom)
  • Grauer Star
  • Unterstützend bei Makuladegeneration und Retinitis pigmentosa

Herz- und Kreislauferkrankungen

  • Funktionelle Herzbeschwerden
  • Herzrhythmusstörungen
  • Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)

Urologische Erkrankungen

  • Cystitis
  • Chronische Prostatitis
  • Reizblase
  • Harninkontinenz
  • Enuresis nocturna
  • Fertilitätsstörungen

Sonstiges

  • Unterstützende Therapie bei Krebserkrankungen (Immunstärkung, Linderung von Nebenwirkungen, Verbesserung des Allgemeinbefindens)
  • Zahnschmerzen ohne zahnärztliche Ursache
  • Parodontitis
  • Vermehrtes Schwitzen
  • Erschöpfung
  • Übergewicht
  • bei speziellen hier nicht genannten Krankheiten empfiehlt es sich, mit mir Rücksprache zu halten, ob Behandlungsmethoden der TCM weiterhelfen können