Wozu eine chinesische Ernährungslehre und Lebenspflege?

Chinesische Ernaehrungslehre und LebenspflegeIn der TCM spielen der Wunsch nach Langlebigkeit und damit die Gesundheitsvorsorge eine große Rolle. So sind Magen und Milz für das Wiederauffüllen des sich täglich verbrauchenden Energiespeichers durch Nahrungs-Qi und das Filtern und Sortieren aller uns zugeführten Eindrücke und Informationen (somit auch verantwortlich für die Klarheit des Denkens) sehr wichtig.

Bei einer Störung von Magen und Milz treten etwa Symptome auf wie Blähungen, Verstopfungen, Durchfall, allgemeine Müdigkeit, Völlegefühl oder Oberbauchschmerzen auf. Aus Sicht der TCM sind dies niemals Bagatellsymptome, da hieraus langfristig eine ungenügende Wiederauffüllung der Energiespeicher bis hin zu ernsten Krankheiten entstehen können.

Über die Ernährung führen wir unserem Körper Energie zu. Wir können durch die Auswahl bestimmter Nahrungsmittel und durch die Anpassung sowohl an die energetische Situation im Körper als auch an die jeweilige Jahreszeit die Qualität dieser Energie steuern.

Zur chinesischen Diätetik gehört neben der Ernährung auch die Lebenspflege. Hier gibt es viele wertvolle Hinweise zu Schlafverhalten, Entspannung, Sport und anderen Dingen des täglichen Lebens.

In meiner Praxis gebe ich jedem Patienten nach einer zuvor gestellten TCM-Diagnose individuelle Hinweise zur Ernährung und Lebenspflege.